Montag, 7. April 2008

Once upon a Mammut

10.000 B.C.

Im Jungpaläolithikum ist der Teufel los. Das zumindest dachte sich wohl Roland Emmerich, als er mal wieder nach einer Idee für einen vergurkten Film forschte.

Nach "Independence - der Tag", "der Patridiot" und "Tomorrow The Day Is In The After" nun die neue Hirnerweichungsmaßnahme von unserem Spätzle-Export in Hollywood.

Die Yagahl leben in den Bergen und ernähren sich hauptsächlich von Mammuts. Eines Tages taucht ein blauäugiges Mädchen auf - DANKE, dass es nicht auch noch blond sein musste - weswegen die Dorfschrulle, respektive Schamanin auch sofort eine Vision bekommt. Ich bekomme beim Eintreffen von weiblichen Vertretern der Gattung Homo Sapiens ja auch immer Visionen, die... aber ich schweife ab. Das Mädchen wird Evolet genannt und freundet sich mit D’leh an. Die beiden frühreifen Früchtchen finden sich schon als ziemlich scharf, was sich auch nicht ändert, als die beiden endlich erwachsen werden. Doch schon als D’leh sich freut endlich mal Hand an die begehrte Evolet (stand Chrevrolet für den Namen Pate?) zu legen wird das Dorf überfallen und die meisten Bewohner verschleppt.

D’leh packt sich bei der Libido, nimmt TicTic (nein, der Name hat nichts mit 2 Kalorien zu tun) und Ka Ren mit um sein Volk zu retten. Dabei ziehen sie von den schneebedeckten Hügeln ihrer Heimat durch Dschungel über Steppe und Wüste in die Höhle des Löwen. Wo wir gerade dabei sind: wo zum Geier soll die Story denn spielen? Hat man die Alpen an den Kongo geklatscht um dann Ägypten ans untere Ende zu dübeln? War die Intention velleicht nur möglichst genauso viele Sets zu zeigen wie Jackson mit Herr der Ringe?
Richtig geil wirds wenn die Jungs im Dschungel fast von den Killer-Dodos im Straussengewand fast aufgefuttert werden und D’leh dann einen Säbelzahntiger rettet, der ihm dann dafür später auch mal "hilft". Die Legende vom Löwen mit dem Dorn in der Pfote lebt weiter.... *eineTränederRührungausdemlinkenAugeputz*

Was für ein Volk soll das sein? Die Yagahl sind sesshaft?! ... hallo Roland, das sind doch Jäger! Sesshaft wurden unsere Vorfahren erst mit Aufkommen des Ackerbaus und der Viehwirtschaft. So isses kein Wunder dass die Deppen ständig Hunger leiden, wenn man erst drauf warten muss, dass ein Mammut des Weges gestapft kommt. Dann noch die Optik der Individuen des Stamms: die Alte sieht aus wie aus Winnetou III weggelaufen, ein paar doch eher Marke Mediteran und der Held könnte im letzten Set noch bei Braveheart mitgewirkt haben. Überhaupt sehen D’leh und Evolet mit ihren Rastas so aus, als hätte man sich zur Vorbereitung der Szenen bei ner Runde Bob-Marley-Gedenkkiffen verzettelt. Bei einer so kleinen Population hat man im übrigen ja nicht gerade solche Vielfalt. da sieht man sich eher besonders ähnlich. Nett auch, dass alle anderen Völkchen komplett schwarz sind... wenn man die hellhäutigen Bösewichter mal aussen vor lässt. Dafür sehen die farbigen Verbündeten noch genauso aus wie der durchschnittliche Europäer sich einen afrikanischen Stamm vorstellt. Haste toll gemacht Roland!

Ein Glück übrigens, dass Evolet dem Stamm zugelaufen ist, denn der arme D’leh wäre bei den einheimischen Mädels bestimmt nicht auf Touren gekommen, so derangiert wie die aussehen. Wie konnten die Yagahl überhaupt so lange überleben? Da pflanzt sich doch keiner freiwillig fort.

Wer keine Untertitel lesen mag, sollte im übrigen gleich ganz die Finger von dem Film lassen. Wie in "Die Passion Christi" darf man die meiste Zeit übersetzt mitlesen, was auf Neu-Rotzig aus den Boxen schallt. Die Effekte gehen bis auf einige Ausnahmen soweit in Ordnung und auch sonst leistet sich Emmerich wie immer handwerklich keine allzugroßen Schnitzer. Aber schön geformte Scheisse stinkt nunmal genauso wie alles andere auch. Daher Daumen runter. Irgendwie wird man das Gefühl nicht los, dass Emmerich sich daran entsonnen hat, dass Stargate der einzig halbwegs passable Film von ihm ist und er daher das Konzept kopieren wollte. Allerdings hat man alles woanders schon besser gesehen.

Hmmm "die Passion Christi" wäre unter Rolands Regie bestimmt auch lustiger geworden.

3 von 10 Mammuts

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen