Montag, 31. Oktober 2011

Wie eine Fata Morgana - so nah und doch so fern!

Der beste Grund sich eine PS3 zuzulegen hat Nachwuchs bekommen.
Mit einem Zitat der grenzdebilen EAV startet heute mein neues Game-Review. Ja, ja, ja, jaaa! Ich weiss, dass ich immer noch an GT5 und Two Worlds weiter schreiben müsste, aber ich habs einfach nicht übers Herz gebracht die Titel zu Ende zu zocken - hüstel!
Darum gibt es heute mein persönliches Action-Highlight des Jahres - noch vor "Killzone 3": Naughty Dog´s "Uncharted 3 - Drake´s Deception" für die PS3!
Nach Wasser und Schnee ist in Teil 3 der Sand der neue Star.

Für alle, die die ersten beiden Teile noch nicht kennen, in aller Kürze um was für ein Game es sich handelt: Uncharted ist ein Third-Person-Action-Game, das hauptsächlich aus Klettereinlagen, Ballereien und Rätseln besteht. Im Grunde haben wir es mit einem Klon aus "Indiana Jones" und "Tomb Raider" zu tun. Man steuert hier den Schatzsucher Nathan Drake, der meist eher unfreiwillig in seine Abenteuer schlittert. So weit, so unspektakulär.
Allerdings gibt es einige Aspekte, die die Reihe zu etwas Besonderem machen.


Sonntag, 30. Oktober 2011

TROGLODYT! AUTODIDAKT! SÜßWASSERMATROSE! LANDRATTE! PANTOFFELTIERCHEN!


Die 20er Jahre des letzten Jahrhunderts. Der Reporter Tim entdeckt auf einem Flohmarkt ein altes Schiffsmodell und kauft es. Doch schon kurz darauf bricht man in seine Wohnung ein und stiehlt es. Da Tim es liebt Geheimnisse zu lüften, beschließt er rauszufinden, was an dem Modell so besonders ist und gerät dadurch auf eine Schatzsuche der besonderen Art und ins Kreuzfeuer von skrupellosen Banditen.

Wenn Helden aus der Jugend plötzlich von Hollywood reanimiert werden und (erneut) auf die Leinwand losgelassen werden, ist meist Grund skeptisch zu sein. In den meisten Fällen ist man als Fan der Vorlage gut beraten um den filmischen Erguß einen weiten Bogen zu machen. Dennoch konnte ich mich nicht beherrschen und bin trotzdem ins Kino gelatscht - allerdings in 2D versteht sich. 3D soll einen schnellen qualvollen Tod sterben!

Donnerstag, 27. Oktober 2011

If you wish to make an apple pie from scratch...


... you must first invent the universe.

Mit diesem Zitat möchte ich gern meinen ersten Beitrag als Gast-Autor verfassen. Da sich der Blog zu einem großen Teil mit Film und Video befasst, hab ich mir was altes, aber wie ich finde nach wie vor packendes und geniales als Review-Thema rausgesucht:

Carl Sagan's Cosmos (Unser Kosmos) ist eine 13-Teilige Dokumentations-Reihe aus den 80er Jahren, in der Carl Sagan dem Zuschauer komplexe Themen wie Astronomie, Astrophysik, Geschichte und vieles mehr in verständlicher Art und Weise näherbringt.

Sagan selbst ist dem ein oder anderen als Autor wahrscheinlich eher ein Begriff, stammen doch von ihm diverse Sachbücher und Romane (Contact ist da sicherlich durch die Verfilmung mit Jodie Foster am ehesten bekannt, auch wenn der Film gegenüber dem Roman stark abfällt).

Holy nipple on a breast, Batman! This is a foreplay!


Schnauze Robin! Und schleich dich! Du spielst hier keine Rolle.
Schnell die Erinnerungen an die alte Batmanserie aus den 60ern verdrängen und erkennen, dass Robin garnicht mal so unrecht hat.

Zunächst einmal: ich mag Zeichentrickfilme. Nicht dieser neumodische Animationsscheiß mit putzigen Trierchen, die immer wieder die selbe Story in Variation erleben. Meist läuft der stumpfe Rotz dann auch noch in 3D, damit es nochmal so teuer wird. Aber es wird abseits davon leider kaum noch etwas anderes produziert.
Auch wenn ich kein Superheldenfan bin, bin ich daher in den letzten Jahren verstärkt auf Zeichentrickfilme mit Superman, Green Lantern, Wonderwoman und Co angewiesen. Dabei musste ich zu meiner Überaschung feststellen, dass die Qualität der Geschichten und der Zeichnungen meist sehr gut ist.

Montag, 24. Oktober 2011

Prepare for the Nerdgasm!



JA JA JA, liebe Nerds und Nerdinnen, ich weiß, dass ich mit diesem Review spät dran bin, aber wie sagt der Volksmund doch so schön: besser spät als nie.
Da ich mir gerade die Blu-Ray von Edgar Wright´s (Shaun of the Dead, Hot Fuzz) letztem Film "Scott Pilgrim vs the World" reingezogen habe, war es endlich an der Zeit die Chance zu nutzen und diesem Denkmal des Nerdseins zu huldigen.

Mittwoch, 19. Oktober 2011

Die Lachnummer

Da es schon so lange her ist, gibt es heute endlich wieder ein Double-Feature. Thematisch vereint beide Filme lediglich das Genre: Komödie; alberne Komödie, um genau zu sein -  ähh - verdammt alberne Komödie.
Den Anfang macht eine Zeitreise:

Hot Tub Time Machine

Welcher alte Sack kennt das nicht: die besten Jahre sind vorbei, Sack, Arsch und Gesicht liegen in Falten, die ersten Wehwehchen stellen sich ein, man blickt auf verpasste Chancen zurück und erkennt schlicht, dass man nicht mehr der Geilste auf dem Pausenhof ist. Ach war das schön in den alten Tagen, als Teenager!

Dienstag, 18. Oktober 2011

the wolf, the time tunnel and the funny moustache



What if you have the opportunity to travel back in time and prevent one of the darkest times in human history? Would you change the past for a hopefully better future or would you keep the past in fear by saving people now could mean to sacrifice future at all?

Hello and welcome to my first review written in English. Why English you ask? It is about a new book and till now it is only available in this language. So if it is already too exhausting for you to read this review, get away! You would never read the whole book, fool!
OK, now that the douchebags left the building, we can focus on the topic:
“Wolf Hunt”. But what´s this book about?

Dienstag, 11. Oktober 2011

Das Largo Embargo - äh, halt! Das war wo anders...


Da ich dieses Jahr schon so oft über all die Comics geschrieben habe, die als Film umgesetzt werden, will ich mich dieses mal kurz fassen. Mit "Largo Winch - Die Burma Verschwörung" erscheint die zweite Verfilmung der Bestsellercomics von Jean van Hamme und Philippe Francq. Auf dem Regiestuhl nahm wieder Jérôme Salle Platz und setzt diesmal in nahezu allen Disziplinen einen drauf.

Wir erinnern uns: Largo Winch (Tomer Sisley; Virgil) wurde als Kind von Mr. Winch als sein Sohn angenommen und als dessen Erbe erzogen. In letzter Konsequenz sollte Largo, wenn die Zeit reif war, die multimilliarden schwere Winch-Group übernehmen und das Unternehmen leiten. Am Ende des ersten Films war Largo mit seiner Familienvergangenheit im Reinen und nahm das Ruder in die Hand.

Mittwoch, 5. Oktober 2011

Dou kommst hier ned rein!



Horror, Komödie, jugendliche Gangster, Hip-Hop, Schwarzer Humor, Aliens, Splatter, Muthafucka, Kiffer, Marihuana, Gore, Spannung, Action, Trash und Nick Frost!

Wer bei mindestens dreien dieser Stichworte ein eindeutiges "JA!" empfindet, sollte sich "Attack the Block" näher anschaun. Die krude Trash Produktion aus Großbritannien vereint Horror und Humor in einem ungewöhnlich geschnürten Paket aus möchtegern Gangsta-Milieu und Kifferszene das mit "Monster aus dem All" Reminiszenzen vermischt wurde.