Montag, 19. September 2011

Von alltäglichen Monstern


"Stellenanzeige:
Demnächst wird in unserem Unternehmen eine Stelle in leitender Position frei.
Sind Sie teamfähig, freundlich, durchsetzungsfähig und in der Lage eine Vorbildfunktion einzunehmen? Haben Sie bereits Erfahrung in der Führung und Koordination eines Teams? Dann bewerben Sie sich.
Denn die schreckliche Pissnelke, die uns bislang das Leben schwer gemacht hat, wird jetzt kalt gemacht! Während Sie diese Zeilen lesen, wird ein Plan zur Terminierung dieses oberarroganten, selbstgefälligen Chauvinistenschweins durchgeführt, das morgens in die Kanne mit dem frisch aufgebrühten Kaffee spuckt. Wir werden Sorge dafür tragen, dass bis zum Assessment Center die Blutflecken wieder entfernt werden.
Bitte nur ernst gemeinte Zuschriften mit den üblichen Bewerbungsunterlagen."

So, im Grunde ist damit schon das Wichtigste zu "Horrible Bosses" gesagt worden, der in Deutschland passend mit dem deutschen (?!) Titel "Kill the Boss" in den Kinos läuft. Wer oder was sich da wieder nichts gedacht hat, kann uns heute mal egal sein, denn die beste Nachricht vorneweg: der Film macht Laune!

Freitag, 16. September 2011

Lady Cacaoblood - the Professional


Ja, ich weiss: Selbstjustiz ist nicht gut, gegen das Gesetz; alles würde im Chaos enden, wenn jeder danach handeln würde und eigentlich verabscheue ich sowas ja auch im echten Leben.
ABER - wer kennt nicht die Sehnsucht jemandem, der wirklich unverschämt ist, einem den letzten Nerv raubt oder einen in die Pfanne haut, mal so richtig die fiese Fresse aus der Schnauze zu schlagen? Eben! Und darum liebe ich Rachefilme.

Montag, 12. September 2011

The Jason Statham Show


"Hier tanzen gleich die Waffen,
macht auf der Bühne Licht!
Zündet Bomben und brecht Knochen,
bis der Schuppen wackelt und zusammen bricht."

So, genug herum gealbert!
Es ist mal wieder Zeit für ein emotional aufgeladenes Jason Statham Drama. Gut, aufgeladen sind nur die Kanonen und als Drama kann man maximal das Ende des Films beschreiben, aber ein ernst gemeintes Charakterspiel würden wir von Statham eh nicht erwarten.

Samstag, 3. September 2011

Einmal Djihad im Fladenbrot schön scharf, bitte!


Hubert Bonisseur de la Bath (Jean Dujardin; Lucky Luke, 39.90 €) ist OSS 117, erfolgreichster Agent im französischen Geheimdienst. Dabei darf man sich gerne fragen, warum das überhaupt so ist, denn Hubert ist ein ungebildeter Volldepp, der nur mit mehr Glück als Verstand seine Aufgaben löst. Dabei geht er erwartungsgemäß eher unkonventionell vor. Die Bösewichter unseres Planeten hassen ihn - vermutlich weil er viel böser lachen kann als sie selber. Oder es liegt an dem latenten Rassismus, den er zur Schau stellt. Hubert hat für jeden eine Schublade und das kommuniziert er auch ungeniert.