Montag, 28. März 2011

Die Rückkehr der Axt!

Victor Crowley kehrt zurück. Nachdem Adam Green im Jahr 2006 Mr. Crowley aus dem Sumpf hat auftauchen lassen, lechzte die Fangemeinde nach einer Fortsetzung. 2010 wurde diese umgesetzt.

Hatchet 2 ist die Fortsetzung des - meiner Meinung nach grandiosen - ersten Teils. Er geht genau dort weiter, wo der erste Teil aufgehört hat und die Kenner des Vorgängers finden sich also gleich ohne langes blabla, wer wieso weshalb warum zurecht.

Und ab geht die gute Fahrt...


Samstag, 26. März 2011

Amateur Hörspielprojekt "TimeShift"


Seit letztem Jahr um diese Zeit begannen die ersten Planungen für unsere mehrteilige Hörspielreihe "TimeShift". Heute konnten wir nach langen Verschiebungen, Terminabsagen und Serverproblemen nach unserer letzten Aufnahmesitzung gestern Abend die Produktion zum zweiten Teil abschließen.

Donnerstag, 24. März 2011

You can't Hyde from Jekyll

Ok, flacher und nicht gerade guter Wortwitz, aber ich kenne Frauen, deren Brüste noch flacher als der Witz sind ^^ *hust* ;-)

Bevor Steven Moffat sich an die Adaption und neuzeitliche Übertragung von Sherlock Holmes begab, hatte er sich die Story von Jekyll & Hyde zur Brust genommen.


Mittwoch, 23. März 2011

Schuhuuuuuu


Erwachsen werden ist nicht leicht. Kaum hat man ein zweistelliges Alter erreicht, schießt man in die Höhe, die Stimme klingt zeitweise wie ein rostiger Wasserhahn auf LSD, der in der Wüste Gobi versucht einen Wassertropfen durch den Hals zu quetschen, die Haare wachsen an Stellen, an denen man vorher keine Stellen hatte und diese ganze Hormonkacke nervt sowieso. 
Warum soll es da Eulen besser gehen?! Gut, die haben keinen Stimmbruch und wenn ihnen Haare wachsen würden, könnte man das als der Evolution neuster Geniestreich aus dem Buch der 1000 bösen Witze ansehen, aber wenigstens müssen sie eines lernen, um erwachsen zu werden: fliegen.

Alien - Die Wiedergeburt (Alien 4)

Jetzt habe ich mich doch echt nochmal durch Alien 4 durchgequält. Wo die anderen Fortsetzungen noch gut und sinnvoll waren, greift der Teil echt ins Klo. Ja der Film hat seine Actionmomente, der Humor ist auch ok. Aber dennoch... für mich der unnötigste Teil der Alienreihe und man hätte nach Teil 3 besser keine Dollarzeichen in den Augen gehabt und grünes Licht für diese Fortsetzung gegeben.

In Szene gesetzt wurde der Streifen dieses Mal durch Jean-Pierre Jeunet (u. a. Delicatessen, Fabelhafte Welt der Amelie).


Watson, fahr schon mal den Wagen vor!

Wer kennt ihn nicht, den ollen Detektiv mit seiner Schirmkappe, der Meerschaumpfeife und dem genialen Verstand der mit unbestechlicher Logik arbeitet? Klar, die Rede ist von Sherlock Holmes, Privatdetektiv und quasi freier Mitarbeiter/Berater des Scotland Yard bei kniffligen Fällen.

Mit zu den bekanntesten Fällen dürfte der Hund von Baskerville zählen sowie die Studie in Scharlachrot.

Steven Moffat (u. a. Skripte für Dr. Who) hat sich den etwas in die Jahre gekommenen Detektivstories rund um Sherlock Holmes angenommen und das ganze in das Jahr 2010 transportiert. Somit heisst es statt Notizbuch Smartphone (I don't call, i text!) und Homepage, statt Pferdekutsche Taxi und statt Pfeife Nikotinpflaster ;-) Und Dr. Watson hält die Abenteuer von Ihm und Holmes natürlich zeitgemäß in einem Blog fest :-)



Alien³

Bei Teil 3 versucht sich nun David Fincher und tritt damit keine leichte Nachfolge an, wurde Teil 1 doch von Ridley Scott und Teil 2 von James Cameron in Szene gesetzt. Keine leichte Aufgabe für den ehemaligen Werbeclipfilmer, der hiermit den Einstieg in Hollywood schafft und so den Weg für seine späteren Werke "Se7en" und "Fight Club" ebnet.

Montag, 21. März 2011

Der doppelte Norton


Nein, ich rede nicht vom Norton Commander aus DOS Zeiten, sondern von Schauspieler Edward Norton (Fight Club, American History X, Tötet Smoochy). Der darf sich in Tim Blake Nelsons Film von 2009 sogleich in einer Doppelrolle versuchen, und zwar als die beiden eineiigen Zwillinge Brady und Bill Kincaid.

Samstag, 19. März 2011

Liam Neeson allein in Berlin


Dr. Martin Harris (Liam Neeson) reist mit seiner Frau Elizabeth (January Jones) nach Berlin. Er soll im Adlon einen Vortrag auf einem Biotechnologie Kongress halten. Dummerweise vergisst er am Flughafen einen Koffer und so checkt seine Frau erstmal ohne ihn im Adlon ein. Auf der Fahrt zum Flughafen wird sein Taxi in einen schweren Unfall verwickelt und er liegt erstmal einige Tage im Koma. Als er in einem Berliner Krankenhaus wieder zu sich kommt, hat er Erinnerungslücken. Seine Frau scheint ihn nicht zu kennen und ein anderer Mann an ihrer Seite behauptet Martin Harris zu sein (Aidan Quinn).
Harris irrt seitdem isoliert durch die Straßen Berlins und versucht sein Leben wieder in den Griff zu bekommen. Verliert er den Verstand? Was genau passierte vor dem Unfall? Wer ist er? Wer ist der namenlose Killer, der ihm auf den Fersen ist?
Mit Hilfe der illegal eingereisten Gina (Diane Kruger), die das Unfalltaxi steuerte, und dem Ex-Stasi-Spitzel Ernst Jürgen (Bruno Ganz) sucht er die Antworten auf seine Fragen.