Montag, 28. März 2011

Die Rückkehr der Axt!

Victor Crowley kehrt zurück. Nachdem Adam Green im Jahr 2006 Mr. Crowley aus dem Sumpf hat auftauchen lassen, lechzte die Fangemeinde nach einer Fortsetzung. 2010 wurde diese umgesetzt.

Hatchet 2 ist die Fortsetzung des - meiner Meinung nach grandiosen - ersten Teils. Er geht genau dort weiter, wo der erste Teil aufgehört hat und die Kenner des Vorgängers finden sich also gleich ohne langes blabla, wer wieso weshalb warum zurecht.

Und ab geht die gute Fahrt...



Kurz mal über die unwichtige Story informieren:

Marybeth ist die einzige Überlebende aus Teil 1 und kämpft sich Ihren Weg in die Zivilisation zurück. Statt aber einfach nur froh zu sein überlebt zu haben, kommt sie auf die grandiose Idee: Ey, hab ich meine Familie nicht beerdigt und muss die Leichen aus dem Sumpf holen um diese auf dem heiligen Gottesacker beizusetzen (wäre mir ehrlich gesagt völligst am Arsch vorbei gegangen ^^ I AM ALIVE!). Also sammelt sie frohen Mutes mit Hilfe von Reverend Zombie einen mutigen Trupp um sich und geht auf Crowley-Hatz um den Bastard ein für alle Mal zu versenken. Hört sich alles etwas Vorhees-mäßig an? Ist es auch, aber das ist total egal :-)

Die Darsteller bleiben allgemein etwas blass und auch wenn solche Streifen vom dezenten Overacting leben... was zur Hölle ist bspw. mit der Augenbraue von Marybeth (Danielle Harris) los??? Man achte besonders auf die ersten Szenen bei Reverend Zombie (Tony Todd). Von den Hauptdarstellern des ersten Teils sind nur Kane Hodder (Crowley) und Tony Todd (Reverend Zombie) übrig geblieben. Marybeth wurde im ersten Teil noch von Tamara Feldmann dargestellt.

Nett sind auch die Gastauftritte/Nebenrollen wie von Tom Holland (Regisseur von Fright Night, Chucky, Tales from the Crypt), Mike Mendez (Killers), Lloyd Kaufman (TROMA!!), Emma Bell (Amy aus der TV-Serie The Walking Dead) oder auch Shawn Ashmore (Iceman aus X-Men - Der letzte Widerstand). Naja, mehr oder weniger besseres Splatterfutter ^^

Wie in Teil 1 wurde auch hier bei den - übertriebenen und geradezu comichaft überzeichneten - Gore-Effekten auf CGI verzichtet. Gerade das macht den Charme der beiden Filme aus: gute alte Handarbeit! Es ist einfach putzig zu sehen, wie einer mit seinen eigenen Eingeweiden erdrosselt wird oder wie eine kopflose Leiche munter weiter vor sich hin vögelt :-D

Auch wenn der Begriff "Oldschool" mittlerweile etwas ausgelutscht ist, der Streifen ist - zwar nicht mehr so in dem Maße wie Teil 1 - immer noch eine schön anzusehende Hommage an die goldenen 80er und das wichtigste: er macht Spaß! Auch wenn hier der "Fehler" gemacht wurde, zu versuchen zuviel Story rein zu packen. Der Anfang des Filmes zieht sich etwas bevor es zur Sache geht, aber Splatterfans werden ihre helle Freude daran haben.

8 von 10 Gesichtsoperationen

PS:
Aber bitte bitte bitte, wenn ein dritter Teil erscheint, dann nicht so grottig wie bei Wrong Turn 3. Mir gefällt zwar auch Trash, aber so muss es dann doch nicht sein. Dann lieber Sgt. Kabukiman Teil 2 :-D :-) ... oder Zeiram Teil 2 ^^

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen