Dienstag, 16. November 2010

WANTED - Dead Or Alive

Die 80iger, eine Zeit in der Actionfilme richtig gehaltvolle Dialogzeilen hatten, die Stunts noch selbst gemacht wurden und CGI ein Fremdwort war.

Ok erwischt, das mit den gehaltvollen Dialogzeilen ist ein nicht zündender Gag ;) Aber genau das gefällt mir an den meisten Filmen dieser Zeit. Übersichtliche Rahmenhandlung, so ziemlich alles vorhersehbar ... Hirn aus, Film an.

WANTED aus dem Jahre 1987 ist so ein Streifen, ein B-Movie mit geringem Budget. Die Story ist auch sehr flott erzählt:

Böser Araber-Terrrorist, natürlich der Staatsfeind No. 1 Malak Al Rahim, reist in die USofA ein um mal wieder richtig wild um sich zu bomben. Wieso weshalb warum? Anscheinend egal, denn auf die Beweggründe wird nicht näher eingegangen. Nach dem Anschlag auf das Kino (in dem übrigens RAMBO läuft) plant Malak einen größeren Anschlag bei dem Tausende sterben sollen. Die Staatsgewalt bekommt davon Wind, kann oder will den aber nicht mit den legalen Mitteln fassen. Also wird der Ex-Agent und Kopfgeldjäger Nick Randall angeheuert. Passenderweise hat dieser mit Malak noch eine Rechnung persönlicher Natur offen.

Aber der bzw die eigentlichen Gründe, warum dieser 08/15-Actioner nicht durch mein persönliches Raster gefallen ist, sind die Darsteller. Gene Simmons, eigentlich passionierter Bass-Klampfer und Sänger der Gruppe KISS, als böser Terroraraber und Rutger Hauer als Kopfgeldjäger.

Schauspielerisch wird den Darstellern nicht wirklich viel abverlangt, Gene Simmons merkt man aber schon an, das er diebischen Spaß bei dem Filmdreh hat. Und er spielt den kompromisslosen Terroristen gut. Auch der Rest der Darsteller macht einen soliden Job.

Es werden sich mal gute und mal schlechte One-Liner um die Ohren gehauen und am Ende triumphiert das Gute über das Böse und Mr. Hauer darf Mr. Simmons mal schön vermöbeln. Der "Endkampf" ist echt nicht schlecht :)

Die Action ist nicht schlecht und gut inszeniert (Verfolgungsjagd, Schießerei), der Härtegrad auch recht hoch (Sprengungen, Folterszene). Ansich gibt es aber für einen Film aus dieser Zeit zu wenig Action.

Ist ein Film für zwischendurch der auch noch etwas länger braucht bis er mal in die Gänge kommt. Nicht wirklich schlecht, aber man hat auch nichts verpasst wenn man den Streifen nicht kennt.

6 von 10 Handgranaten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen