Donnerstag, 21. August 2008

Wer hat Angst vorm Schwarzen Mann?!

The Dark Knight

Heath Ledgers Tod löste Anfang des Jahres einen regelrechten Hype um den neuen Batman Streifen aus. Was wurde da nicht alles spekuliert. Von Depressionen aufgrund seiner Rolle als Joker war da die Sprache oder dass ihn der Film gar umgebracht habe. Legendenbildung VOR dem Erscheinen eines Filmes? Das gab es zuletzt bei „The Crow“ und Jason Lees Tod. Dank der umfangreichen Berichterstattung stürmen derzeit die Besucher rund um den Globus die Kinosääle, „The Dark Knight“ bricht alle Zuschauerrekorde und überholt auf dem Treppchen der erfolgreichsten Filme einen Streifen nach dem anderen und arbeitet sich mit großen Schritten auf den Thron zu um die Titanic ein zweites mal zu versenken. Viel Glück dabei. :-)

Montag, 18. August 2008

Splitterwelt - Sse Muhfie

Splitterwelt

Soderle, mein Beitrag zur Goldenen Himbeere ist online. Mit ein paar Kumpels (dank an Bernhard und Andy) hab ich aus dem Splitterwelt-Comic eine Art Hörbuch mit Bildern gebastelt. Derzeit ist nur die Low-Quality Version auf Myspace online, aber in einigen Tagen folgt der HQ Download auf Blackdays.de

Einen Schlag Links gibts auch noch:

http://myspacetv.com/index.cfm?fuseactio…ideoid=41018453
(Vorspann)
http://myspacetv.com/index.cfm?fuseactio…ideoid=41020682
(Kapitel 1)

Na denn viel Spass!

Samstag, 16. August 2008

Am Ende macht doch jeder seinen Schnitt

Hack/SLASH

Was das horizontale Gewerbe darstellt sollte jedem klar sein. Da gibt es aber noch die Profession des horizontalisierenden Gewerbes. Nein, Menschenschieber aus Osteuropa sind damit nicht gemeint. Die Bezeichnung zielt eher auf Figuren wie Jason Vorhees, Mike Myers, Freddy Krueger, Maniac Cop oder Leatherface ab. Richtig, unsere allseits beliebten Freunde von der Slasher-Fraktion, die zielsicher und engagiert mit Vorliebe Teenys und Twens in eine endgültig horizontale Lage bringen, bevorzugt sechs Fuß tief, mit Erde aufgefüllt, Blümchen oben drauf und Grabstein inklusive.


Donnerstag, 7. August 2008

Der Schimpansenkomplex / Band 1

2035 - indischer Ozean

Das US-Militär beobachtet den Wiedereintritt einer Raumkapsel, die ins Meer zu stürzen droht. Streitkräfte vor Ort bergen die Kapsel der zwei Astronauten entsteigen. Helen Freeman von der NASA wird als Beraterin hinzugezogen, da die Astonauten die Zusammenarbeit mit den Soldaten verweigern. Als Identität der beiden Überlebenden herausstellt schrillen in Washington alle Alarmglocken. Denn, wenn sie wirklich Buzz Aldrin und Neil Armstrong sind, wer kehrte dann 1969 auf die Erde zurück? Um Nachforschungen anstellen zu können wird eine Expedidion zum Mond organisiert bei der sich die schlimmsten Befürchtungen bewahrheiten.

Mit dem ersten Band "Paradoxon" liefern Richard Marazano und Jean-Michel Ponzio den ersten Teil der SF-Mystery-Trilogie "Der Schimpansenkomplex" ab. Der generelle Look der Zeichnungen und Koloration erinnert frappierend an Linklaters Verfilmung "A Scanner Darkly" in dem die Schauspieler in ihren Sets gefilmt wurden und das Material dann nachträglich durch Rotoscope Technologie das Aussehen eines Animes verpasst bekamen. Dieser Stil weiss gekonnt die düstere Gruselstimmung einzufangen und entlässt am Ende den Leser mit dem Wunsch zu erfahren, wie Helens Reise weiter geht und wie sie mit ihren Konflikt zwischen den Pflichten als Mutter und als Astronautin lösen wird.