Samstag, 29. März 2008

No Country For Old Men

Es gibt wenig Duos, die lange zusammenarbeiten und äußerst produktiv im Filmgeschäft sind. Und Brüder sind da noch seltener. Da wären im Action-Genre die Wachowsky Brothers, die aber in den letzen Jahren doch sehr nachgelassen haben, die Farelly-Brothers, die das Gesicht der Komödie in den letzten 15 Jahren deutlich mitgeprägt haben und die Cohen-Brüder Ethan und Joel. Zwar gingen auch sehr humorvolle Filme auf deren Konto, doch sind deren Werke eher dem Drama zugehörig. O Brother where art thou, Ladykillers, Fargo, The Big Lebowski und The Man who wasn´t there bilden einen guten Querschnitt durch das Schaffen der Brüder.

Zwar fehlt es "No Country For Old Men" nicht an einigen humorvollen Elementen, doch handelt es sich eher um ein düsteres Drama.

Sonntag, 2. März 2008

Sweeney Todd - Der teuflische Barbier aus der Fleet Street

Mit der Liebe ist das so eine Sache. Mal will die Angebetete nichts von einem wissen, dann verbockt man es vielleicht mit einer unbedachten Aussage oder es klappt und man kommt zusammen. Im London des 19. Jahrhunderts hatte Benjamin Barker Glück und konnte mit seiner Angebeteten eine Familie gründen. Soweit, so Zucker für die Zähne. Zum Glück für den Zuschauer mag Richter Turpin dieser Anblick garnicht behagen, denn er begehrt seinerseits Turpins Frau.