Dienstag, 30. September 2008

Armer Yorick - ich kannte ihn gut!

Monsieur Mardi Grad - Unter Knochen

Band 1: Willkommen!

An manchen Tagen meint es das Schicksal einfach nicht gut mit uns. Victor Tourterelle hätte entweder die Augen aufmachen oder seinem Sohn verbieten sollen mit seinem Spielzeugauto im Bad zu spielen.

Eines morgens rutscht er auf eben jenem Plastikobjekt aus und bricht sich unsanft das Genick am Badewannenrand. Unversehens findet er sich in einer Kreidewüste wieder. Staub und Geröll bis zum Horizont, der Himmel pechschwarz verdunkelt als sei hätte sich der Inhalt eines Tintenfasses darüber ergossen. Erhellt wird die Welt lediglich von einem fahlen Mond, der ebenfalls den Eindruck macht als sei er den Weg alles Irdischen gegangen. Einzig die Gebeine sind von Victor noch übrig geblieben.

Nach einigen Tagen taucht ein weiteres Skelett auf, das ihm mitteilt es sei ein Postbote und müsse ihn nach Sainte-Cecile bringen und Victor laute nun auf den Namen Mardi-Gras Aschermittwoch. Als er dann alleingelassen ohne Plan in der Stadt strandet, von zwielichtigen Gestalten in Quecksilber getaucht wird und man ihm seine Schädeldecke aufsägt platzt Mardi-Gras der Kragen. Er muss raus aus dem Irrenhaus!

Éric Liberge präsentiert mit "Unter Knochen" eine düster humorige Version des Jenseits, die trotz des bislang eher spartanischen Settings auch auf optischer Seite über die ersten 63 Seiten der auf vier Bände angelegten Geschichte zu überzeugen weiss. Die Farbpalette ist aufgrund des Themas relativ eingeschränkt, lediglich die metallischen Beschläge, mit denen Knochen repariert werden, sorgen für etwas Abwechslung. Zudem erinnern die Landschaften frappierend an Designs, die auch aus Moebius Feder stammen könnten, was selbverständlich als Kompliment zu werten ist.

Insgesamt krankt die Geschichte nur unter allgemeinen Tatsache, dass auf rund 60 Seiten nicht allzuviel Geschichte erzählt werden kann und beinahe nur Fragen gestellt werden, aber Antworten schuldig bleiben. Potential ist reichlich da. Mit Band 2 im Dezember werden wir etwas schlauer sein und wissen ob es sich lohnt den Abenteuern von Mardi-Gras weiter zu folgen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen